Neue Sozialabzüge

iStock_000034319478_Small

Seit dem 1.1.2011 werden die AHV-Renten der Teuerung angepasst. Somit verändern sich die Beiträge zu den Sozialversicherungen.

AHV/IV/EO – Unselbstständigerwerbende (AHV 8,40%, IV 1,40%, EO 0,50% – bisher 0,30%), total 10,30% von Bruttolohn, Prämien je 50% zulasten Arbeitgeber/Arbeitnehmer

Der Maximalsatz für Selbstständigerwerbende liegt bei 9,70%

Die Lohnabzüge für ALV werden bis zur Obergrenze von CHF 126 000 von 2,0 auf 2,2% angehoben. Lohnsummen über CHF 126 000 bis 315 000 werden mit einem zusätzlichen Solidaritätsbeitrag von 1% belastet. Arbeitnehmer und Arbeitgeber tragen je 50% der Beitragskosten. Auch wenn das revidierte Arbeitslosenversicherungsgesetz erst am 1.4.2011 in Kraft tritt, fallen die Erhöhungen bereits seit 1.1.2011 an.

Auch die Erwerbsersatzordnung (EO) erhöht den Beitragssatz von 0,3 auf 0,5%, dies jedoch bis Ende 2015. Bis zu diesem Zeitpunkt beurteilt der Bundesrat die befristete Beitragserhöhung und schlägt allfällige Änderungsmassnahmen vor.

Posted on Februar 6, 2015 in Steuern

Share the Story

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top